Titelbild

Was ist Industrie 4.0?

Wenn Bauteile eigenständig mit der Produktionsanlage kommunizieren und bei Bedarf selbst eine Reparatur veranlassen – wenn sich Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse intelligent vernetzen, sprechen wir von Industrie 4.0.

In der Industrie 4.0 verzahnt sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik. Das ermöglicht maßgeschneiderte Produkte nach individuellen Kundenwünschen – kostengünstig und in hoher Qualität. Die Fabrik der Industrie 4.0 sieht folgendermaßen aus: Intelligente Maschinen koordinieren selbstständig Fertigungsprozesse, Service-Roboter kooperieren in der Montage auf intelligente Weise mit Menschen, (fahrerlose) Transportfahrzeuge erledigen eigenständig Logistikaufträge.

Industrie 4.0 bestimmt dabei die gesamte Lebensphase eines Produktes: Von der Idee über die Entwicklung, Fertigung, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling. Über die "intelligente Fabrik" hinaus werden Produktions- und Logistikprozesse künftig unternehmensübergreifend vernetzt, um den Materialfluss zu optimieren, um mögliche Fehler frühzeitig zu erkennen und um hochflexibel auf veränderte Kundenwünsche und Marktbedingungen reagieren zu können.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: www.bmwi.de)

Wichtige Fragen zum Thema

Arbeitskreis zum Thema Industrie 4.0

Zusammen mit der IHK Trier möchten wir vom Zweckverband Industriepark Region Trier zum Thema Industrie 4.0 einen Arbeitskreis ins Leben rufen, in dem Sie als Unternehmer/in von dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch praktischer Ansätze in der Umsetzung profitieren können. Bei einer ersten offenen Gesprächsrunde werden wir mögliche Ziele und Projekte diskutieren. Die Teilnahme ist unverbindlich. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse haben unter info@i-r-t.de.

‹ Zurück zur Startseite

Foto: © everythingpossible - Fotolia